Unser Ziel ist ein Attraktives Aichwald 2030
!!!!! Alle Bürger Aichwalds sind aufgerufen mitzumachen  !!!!!!
Nur wer mitspricht, hat etwas zu sagen.
 

Der Zukunftsprozess der Lokalen Agenda 21 in Aichwald

Der Zukunftsprozess wurde auf Wunsch der Gemeindeverwaltung gestartet. Der Zukunftsprozess für Aichwald soll  gemeinschaftlich gestaltet werden von Bürgern und Bürgerinnen, von den etwa 40 Vereinen, von den Unternehmen (Gewerbe, Handel, Gastronomie), von den Schulen und Kindergärten,von der Verwaltung und dem Gemeinderat, von den Amtskirchen, Bibliothek, Feuerwehr, Jugendhaus, Nachbarschaftshilfe, Religionsgemeinschaften, Seniorenbetreuung, Sozialstation, Volkshochschule und allen anderen Gruppierungen. 

Die Teilnehmer in der Agenda-Gruppe möchten etwa eine  Generation, also 30 Jahre vorausdenken und heute die Weichen für eine zukunftsfähige und langfristige Lebensqualität in Aichwald stellen.
Mit dieser ehrenamtlichen Homepage wollen wir  Alle  über diesen Zukunftsprozess informieren und Sie zur Mitarbeit einladen. Wir hoffen auch auf einen regen Gedankenaustausch mit Ihnen per Email oder Telefon.

Was ist zu tun?
Alle Städte und Gemeinden sollen eine eigene Lokale Agenda (=Was zu tun ist) aufstellen, denn  alle sollen zur umweltverbessernden Langzeit-Entwicklung (Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit) beitragen. Agenda21 bedeutet:
                       Was zu tun ist im 21Jahrhundert.
Veränderungen sollen laut der Beschlüsse von Rio de Janeiro 1992 von unten betrieben werden, d.h., alle Kommunalverwaltungen sollen den Dialog mit den BürgerInnenn und den Gruppen vor Ort in Gang bringen.
 
Zum neuen Ansatz der Agenda 21 gehört, dass
             >  soziale  Bedürfnisse,
             >   wirtschaftliche Bedürfnisse und
             >   umweltverbessernde Erfordernisse

einer Kommune gleichberechtigt zur Geltung kommen sollen.
Die historische Entwicklung der Lokalen Agenda 21 ist auf der Seite “Historie” beschrieben.

Was bedeutet Agenda 21?

Die Agenda 21 wurde bei der Weltkonferenz Rio de Janeiro 1992 von 178 Staaten als weltweit gültiges Programm für einen Übergang zu einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Entwicklung beschlossen. Es ist ein globales Programm zur Lösung der Umweltzerstörung, Armut und Unterentwicklung. Dabei wird im Rahmen der "Lokalen Agenda 21" jede Gemeinde aufgerufen, mit ihren Bürgern einen örtlichen Beitrag zu leisten im Sinne von "global denken, lokal handeln" und zu einer gemeinschaftlichen Zusammenarbeit von Bürgern, Vereinen und  Unternehmen (Gewerbe, Handel) mit der Verwaltung und dem Gemeinderat zu kommen, um auf lokaler Ebene für die Zukunft dauerhafte und für alle vorteilhafte Lösungen anstehender Probleme zu bringen.

Wer ist die Lokale Agenda in Aichwald?

Die Aichwalder Lokale Agenda 21 wurde am 01. Oktober 2000 von unserer Gemeindever-waltung ins Leben gerufen und ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine dauerhaft hohe Lebensqualität in der Gemeinde einsetzt, ohne sich dabei politischen Parteien oder anderen Gruppen verpflichtet zu fühlen. Die Agenda versteht sich als offenes Diskussionsforum für das Gemeindeleben und setzt sich aktiv ein für ein gemeindebezogenes Programm zur Verwirklichung eines dauerhaft attraktiven Aichwalds. Und so stärken wir außerdem die direkte bürgerliche Demokratie.

Zur Mitarbeit hatten sich etwa 35 Bürger gemeldet.

Die Themen stammen aus der Bürgerschaft. Diese werden zu Projekten zusammengefasst und vorangetrieben. Dabei gibt es zwei Arten von Projekten:   
             1. Projekte, die mittels Gemeinderat umgesetzt werden.
             2. Projekte, die von der Bürgerschaft, dem Handel, den
                 Gewerbebetrieben und Vereinen umgesetzt werden können.
Diese Projekte werden auf der nächsten Seite beschrieben beschrieben.

Unter welchen Gesichtspunkten handeln wir?

Wir wollen dem Gebot der ökologischen Vorsicht folgen, d.h. die Folgen unseres Ein-greifens in die Natur müssen langfristig ver-antwortbar sein.

Wir wollen dem Gebot der ökonomischen Weitsicht folgen, d.h. die Folgen unseres wirtschaftlichen Handelns müssen langfristig orientiert sein.

Wir wollen dem Gebot der sozialen Rück-sicht folgen, d.h. die Folgen unseres gesell-schaftlichen Handelns müssen weltweit an Normen der Menschenwürde und elemen-tarer Menschenrechte orientiert sein.

Woran orientieren wir uns?

Daran, dass unsere Kinder und Enkel eine Welt vorfinden sollen, wie wir sie selbst gerne hätten.
Das heißt: Zukunftsfähigkeit.

An der Erkenntnis, dass unsere Erde für unsere menschlichen Eingriffe nicht unbegrenzt belastbar ist, und  dass wir nichts endgültig verbrauchen (z.B. Erdöl, Erdgas), sondern das, was wir entnehmen, wieder ersetzen (z.B. Holz).
Das heißt: Nachhaltigkeit.

An dem Wissen, dass wir die vorhandenen Ressourcen mit allen Menschen auf unserem Planeten teilen müssen.
Das heißt: Verteilungs-Gerechtigkeit.

An den Grenzen der Belastbarkeit der Erde für menschliche Eingriffe, die wir nicht erreichen dürfen.
Das heißt: Schutz der Umwelt.

Betroffene Menschen müssen sich selbst aktiv für eine nachhaltige Entwicklung ein-setzen. Nachhaltigkeit darf sich nicht gegen den Menschen richten.
Das heißt: Öffentliche Beteiligung.

Gewürdigt  werden soll, dass sich schon seit Jahrzehnten zahlreiche Gruppierungen um das Wohl der Bürger gekümmert haben:
Z.B. Bürgermeister und Gemeindeverwaltung, Gemeinderäte, Amtskirchen, Schulen, Kindergärten, Bibliothek, Feuerwehr, Jugendhaus, Nachbarschaftshilfe, Religionsgemeinschaften, Seniorenbetreuung, Sozialstation, Volkshochschule, etwa 40 Vereine und alle anderen Gruppierungen.

   © Lokale Agenda Aichwald                                                                                                                      
 



 www.Schurwald-SOLAR.de

Auf der Homepage des Energie-Teams der Lokalen Agenda 
finden Sie interessante Informationen zu Erneuerbaren Energien
und z.B. folgendenThemen:

Was ich selbst für den Klimaschutz sofort tun kann
Schurwald Solar
Energiebedarf
Strom sparen,  Negawatts
Fossile Brennstoffe
Uran und Atomkraft
Saubere Luft und Treibhaus - Klima
Süss - Wasser und Humus
Erneuerbare Energien, NaWaRos
Saubere Energie - Entwicklungsprogramm
Biomasse, Bioenergie
Sauberer Strom, Ökostrom
Strom von der Sonne, Photovoltaik
PV - Gemeinschaftsanlage in Aichwald
Wärme von der Sonne, Solarthermie
Solarbundesliga Aichwald
Neubauten und Passivhäuser
Haus-Modernisierung
Heizungen
Elektrosmog
Autoantriebe, Feinstaub, Car-Sharing
Ökologische Ausflugsziele
Links
Öko-Infos
Öko-Ideen
Info-Schriften
 

 

Und denken Sie bitte daran:
Täglich sterben etwa 25 000 Menschen an Hunger,
auch heute, an diesem Tag! 
Bitte helfen Sie, spenden Sie – für Sie natürlich kostenlos - eine Tasse Reis täglich durch einfaches Anklicken von 
www.thehungersite.com .
Und wollen Sie
www.thehungersite.com zu Ihrer Startseite machen?.